Erd-Wärmetauscher


Wie der Titel schon erahnen lässt, werden wir hier genauer auf das Thema Erdwärme, in Verbindung mit einer Lüftungsanlage, eingehen.
Die Erdwärme bieten zwei große Vorteile, im Winter ist das Erdreich wärmer als die Außenluft, somit kann diese Energie zum Vorwärmen genutzt werden. Im gegensatz zum Sommer, ist das Erdreich kühler, als die Außenluft und die Energie kann zum kühlen genutzt werden.
Da es heut zu Tage viele Möglichkeiten gibt, diese Form von Energie zu nutzen, stellen wir Ihnen die zwei bekanntesten Möglichkeiten vor.

 1. Luft-Erdwärme-Tauscher
 2. Sole-Erdwärme-Tauscher


Beim Luft-Erd-Wärmetauscher, wird die Luft von Außen angesaugt, gefiltert und mit einem speziellen Rohr durch das Erdreich, zur Lüftungsanlage transportiert. Währenddessen kann die Luft Energie mit dem Erdreich austauschen. Im Winter zum Wärmen und im Sommer zum kühlen.
 
Dieses System muss mit großer Sorgfalt und Genauigkeit verlegt werden. Da sich beim Energieaustausch, Kondenswasser im Rohr bildet, muss ein Gefälle von min. 2% eingehalten werden, damit das Wasser abfließen kann. Andernfalls bleibt es stehen, bildet Gerüche oder kann den Ansaugtrakt verschießen. Sehr wichtig ist auch ein Wasserablauf, am Ende oder Anfang des Rohres einzusetzen, damit das Wasser versickern oder über das Abwasser entsorgt werden kann.
 
Sie können zwischen zwei varianten wählen, einmal als Einrohr oder als Kollektor.

Beim Sole-Erd-Wärmetauscher, wird nicht direkt Luft, durch das Erdreich geleitet, sondern Glykol in einem Schlauch. Glykol hat die Eigenschaft, Energie schnell auf zu nehmen und wieder ab zu geben. Vorzugsweise, werden im Bereich des EFH, Schleifen gezogen. Entweder 1 - 2 mal ums Haus, unter dem Rasen oder den Einfahrten.
 
Diese Art des Energieaustausches, mit Abgabe an die Frischluft, ist eine sehr hygenische Art. Hierbei wird die Luft nur durch einen Wärmetauscher gesaugt und nicht durch ein ganzes Rohr, im Erdreich.
Dabei kommt der 2. Vorteil zum tragen, der geringere Druckverlust, wodurch die Lüftungsanlage, nicht übermäßig belastet wird und weniger Energie verbraucht.


Nachteil dieses Systems, es verbraucht ein wenig Energie, da eine Pumpe, das Glykol, durch den Schlauch pumpen muss.
 
 
Beide Systeme, sollten regelmäßig überprüft, gewartet und gereinigt werden, damit diese stets Effizient arbeiten können. Der Luft-Erd-Wärmetauscher, genötigt etwas mehr pflege, da regelmäßig der Sammelschacht überprüft werden sollte, ob das Kondenswasser, aus dem Schacht abläuft.
 
 
 
Gerne helfen wir Ihnen, bei der Berechnung und Auslegung, nehmen Sie einfach Kontakt auf.


E-Mail
Anruf
Karte
Instagram